Paessler liefert zusätzliches Interface "Enterprise Console"

Parallele Server-Verwaltung mit PRTG 9

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Paessler verspricht mit der Enterprise Console eine horizontale Skalierbarkeit.
Paessler verspricht mit der Enterprise Console eine horizontale Skalierbarkeit.

Mit dem zusätzlichen Interface "Enterprise Console" sollen Administratoren den Status mehrerer Installationen und PRTG-Server zeitgleich überwachen.

Netzwerkmonitoring-Experte Paessler liefert Version 9 des PRTG Network Monitor ab sofort mit dem zusätzlichen Interface "Enterprise Console" aus. Administratoren sollen mit der Windows-Oberfläche den Status mehrerer Installation und PRTG-Server zeitgleich überwachen und steuern können.

Bereits mit einem installierten PRTG-Server können IT-Verantwortliche bis zu 20.000 Sensoren kontrollieren. Die Enterprise Console vervielfacht diese Zahl. So erhalten Administratoren eine komplette Sicht auf alle vorhandenen Sensoren und Geräte – ganz gleich, von welchem Server diese überwacht werden.

Monitoring-Ergebnisse werden in Echtzeit angezeigt. Für Übersicht sorgen Grafiken, die wahlweise auch Informationen über Geräte und Sensoren auf verschiedenen PRTG-Core-Servern zusammenfassen. Um eine vergleichende Grafik zu erstellen, müssen Administratoren lediglich die gewünschten Objekte aus der Baumstruktur markieren.

WeitereDetails zu PRTG 9 gibt es auf der Homepage des Herstellers.

Kommentar zu diesem Artikel

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 30999530 / Netzwerk-Monitoring)