Advertorial: Die Casper Suite von JAMF Software

Management von Apple-Devices leicht gemacht

| Autor / Redakteur: Dr. Dietmar Müller für JAMF / Advertorial

In Sachen MDM stehen IT-Manager vor den drei Herausforderungen Integration, Richtlinien-Durchsetzung und Kostenkontrolle.
In Sachen MDM stehen IT-Manager vor den drei Herausforderungen Integration, Richtlinien-Durchsetzung und Kostenkontrolle. ( © maglara - Fotolia)

Erst vor wenigen Jahren hat sich Apple der bis dahin von Microsoft dominierten IT-Welt von Unternehmen zugewandt. Heute bieten Client-Management-Tools wie die Casper Suite von JAMF Software Administratoren die Möglichkeit, das Beste aus beiden Welten zu nutzen. Und zwar einfach, sicher und kosteneffizient.

„Internet-Start-Ups und junge, schicke Unternehmen – gerne aus der Modebranche – setzen bevorzugt auf eine Apple-Infrastruktur“. Diese Aussage stimmt – aber nur zu einem Teil: Denn auch auf Abteilungsebene in großen Firmen und Konzernen findet sich eine wachsende Anzahl von Apple-Umgebungen, weiß Josef Holub, Regional Sales Manager DACH & Russia bei JAMF Software, zu berichten. Sein Unternehmen ist spezialisiert auf das Client Management von Apple -Devices

Und das hat es in sich. Apple-Umgebungen zeichnen sich ja in der Regel durch ein hohes Benutzererlebnis aus; in einer Unternehmensumgebung muss aber auf vieles geachtet werden. Anders als beim privaten Gebrauch sind die gleichen Regeln und Vorgaben aus den Bereichen Inventarisierung, IT-Sicherheit, Patch Management, Content Distribution, Auditing sowie andere Verwaltungsaufgaben zu beachten, so wie es in den Unternehmen auf der Windows-Seite seit jeher der Fall ist.

Egal, ob es sich um unternehmensweite Wahlprogramme wie CYOD (Choose Your Own Device), die bei der Transformation von Informationstechnologie zum Business Enabler immer mehr Zuspruch finden, oder um eine Bereitstellung auf Abteilungsebene handelt: sowohl Administratoren als auch IT-Manager stehen immer vor drei Herausforderungen. Integration in bestehende Systeme und Dienste, Durchsetzung genannter IT-Richtlinien unter Einhaltung hoher Benutzerfreundlichkeit und Akzeptanz sowie Reduzierung von Kosten bei Migrationen und im laufenden Betrieb.

Das Flaggschiff-Produkt von JAMF Software, die Casper Suite, managt OS X- und iOS-Devices und sorgt für effiziente Abbildung aller Verwaltungsaufgaben im Lebenszyklus von Mac OS X Devices mit folgenden Merkmalen:

  • 1. Die Inventarisierung. Wie wir alle wissen, ist es sehr schwierig, etwas zu managen, was nicht auch messbar ist – wie viele Geräte befinden sich in meinem Netzwerk?; welche Computer sind mit welchem Betriebssystem ausgestattet?; etc. Die Casper Suite kann hier weiterhelfen, indem sie die gesammelten Informationen von Hard- und Software sowie Einstellungen für jedes einzelne Gerät entsprechend verwaltet.
  • 2. Das Reporting. Wer kennt es nicht, dass Führungskräfte hin wieder gerne weitreichend über ihre Infrastrukturbasis, also bspw. auch über restliche Garantielaufzeiten, etc., informiert werden. Letztlich können fast alle Inventarinformationen dafür über sog. SmartGroups (dynamische, intelligent Gruppen) genutzt werden und speziell definierte Kriterien genau solche Berichte erstellen.
  • 3. Das Imaging. Je nachdem wie ein Unternehmen aufgestellt ist, sind ggf. entsprechende Vorgaben hinsichtlich Software, etc. definiert. Imaging kann hier zum einen weiterhelfen, unterschiedliche Konfigurationen für Endgeräte zur Verfügung zu stellen, zum anderen kann es auch dazu genutzt werden, Endgeräte auf einen bestimmten Stand wiederherzustellen und das ggf. vollautomatisiert.
  • 4. Die Verteilung von Software und Einstellungen. Selbstverständlich kommt es vor das zusätzliche Software benötigt wird oder Einstellungen am Betriebssystem geändert werden müssen. All diese Dinge werden durch Policies (Richtlinien) oder Konfigurationsprofile ermöglicht. Mit der Casper Suite wird sogar ein Programm geliefert, um die Software sowie zu setzende Einstellungen entsprechend vorzubereiten und zu paketieren.
  • 5. Das Patch Management. Gewisse Anwendungen wie beispielsweise Microsoft Office verlangen bekanntermaßen hin und wieder nach dem einen oder anderen Update. Dieses sollte natürlich möglichst zeitnah auf die Geräte gespielt werden.
  • 6. Self Service. Mit Self Service wird eine Applikation auf allen Endgeräten, egal ob iOS oder OS X, zur Verfügung gestellt, mit der Benutzer die Möglichkeit bekommen, sich selbst mit entsprechender Software oder den passenden Einstellungen zu versorgen. Der Vorteil ist, dass hier nur zur Verfügung steht, was vorab durch die IT Abteilung definiert und auf mögliche Malware oder ähnliches überprüft wurde. Zusätzlich kann hierdurch beispielsweise das Aufkommen von Support Tickets reduziert werden, da der Benutzer weiß, dass er hier alles Notwendige findet, um sich selbst weiterzuhelfen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit über sog. Self Service Plug-Ins noch zusätzliche, webbasierte Anwendungen wie beispielsweise ein Ticket System zu integrieren. All das trägt dazu bei, Kosten einzusparen und die Produktivität der Benutzer zu erhöhen.
  • 7. Das Lizenz Management. Die Anschaffung von Software Lizenzen ist sehr teuer, im Besonderen für eine große Anzahl an Benutzern. Nun stellt sich immer wieder die Frage, werden denn auch alle zur Verfügung stehenden Lizenzen benötigt oder können hier eventuell anfallenden Lizenzkosten reduziert werden? Damit diese Fragenbeantwortet werden können, bedarf es eines Lizenz Managements, welches in die Casper Suite bereits integriert ist.

Unterm Strich hat sich JAMF Software dazu verschrieben, Anwendern Macs als Arbeitsgeräte mit hoher Benutzerfreundlichkeit und unter Einhaltung der durch die IT definierten Richtlinien effizient bereitzustellen und nachhaltig zu verwalten.

Apple bewegt sich in die Unternehmen hinein

Eine im März 2015 vorgestellte Verwaltungslösung erleichtert Unternehmen und Bildungseinrichtungen den Einsatz von iPhones und iPads. Das Device Enrollment Program (DEP) meldet die Geräte bereits während der Aktivierung over the air (OTA) bei der Casper-Suite von JAMF Software an und übernimmt automatisch Einstellungen und Policies des Unternehmens.

Die Administratoren müssen so nicht mehr alle iPhones und iPads einzeln per USB-Kabel mit einem Mac verbinden und die MDM-Konfiguration (Mobile Device Management) von Hand vornehmen. Zusätzlich können Unternehmen oder Schulen die an Mitarbeiter und Auszubildende ausgegebenen Geräte aus der Ferne verwalten – und bspw. bestimmte Dienste einschränken oder Apps entfernen.

„DEP hilft uns dabei, ein neues Gerät in weniger als 30 Minuten einzubinden und einsatzbereit zu machen“, so Holub. „Natürlich entsprechend der Maßgabe der IT-Abteilung.“ Diese hat es nicht nur mit Apple-Produkten zu tun, in den meisten Abteilungen herrscht Windows vor. Laut Holub erlaubt die JAMF Software-Lösung aber die friedliche Koexistenz beider Welten. „iOS, Mac und Windows können sehr gut gemeinsam in einer Umgebung leben“, weiß der Manager aus der Praxis zu berichten. Das war nicht immer so.

Viele Unternehmen hatten aufgrund fehlender Kompatibilität Bedenken von Windows zu Apple zu wechseln. In den 1990er Jahren und Anfang der 2000er Jahre entwickelten Anbieter von Geschäftssoftware häufig ausschließlich für das Microsoft-Ökosystem. Heute aber trumpfen plattformunabhängige Lösungen immer mehr auf: Dank der nun verfügbaren SaaS-Produkte aller Art müssen Unternehmen nicht mehr vor Apple-Produkten zurückscheuen. Betriebssystemabhängige Desktop-Software ist die Vergangenheit, die Zukunft der Geschäftssoftware liegt in einer Vielzahl von plattformunabhängigen Software-Produkten, die über Webbrowser und mobile Apps bereitgestellt werden.

Das bietet JAMF Software

Die Casper Suite verwaltet Apple-Geräte umfassend und offeriert folgende Funktionen:

  • Die schnelle Bereitstellung von Macs, iPhones und iPads. Mit DEP von Apple können Geräte standortunabhängig und direkt durch den Anwender in Betrieb genommen werden, konform zu den Richtlinien des Unternehmens.
  • Die dynamische Erfassung und Überwachung Ihrer Hardware- und Softwareverteilung nach Benutzer oder Gerät – für eine effizientere Planung und Budgeterstellung.
  • Einen umfassenden Schutz von Ressourcen. Steuern Sie die ausgeklügelten Apple-eigenen Sicherheitsfunktionen, die in jedem Gerät bereits integriert sind.
  • Eine Remote-Funktion zum Sperren und Datenlöschen, zum automatisierten Verteilen von Patches und zum Generieren von Berichten zum Backup-Status.
  • Den Aufbau eines umfassenden IT-Ökosystems. Verwenden Sie Ihre bereits vorhandenen Tools weiter. JAMF Software ist ein Experte darin, Ihre Apple-Tools für den Einsatz in Ihrer Organisation und Ihre weiteren Tools für Apple fit zu machen.

Das scheint bereits viele überzeugt zu haben: JAMF Software kann auf eine Kundenbindungsrate von stets über 95 Prozent verweisen. Das mag auch daran liegen, dass Kunden vom ersten Tag an ein persönlicher "JAMF Software Buddy" mit Rat und Tat zur Seite steht. Und hinter jedem JAMF Software Buddy steht ein Team von Experten. Zusätzlich hat JAMF Software eine Community mit 20.000 Mitgliedern aufgebaut. Diese betreibt ein Forum für Fragen und Kommentare und veranstaltet die JAMF Nation User Conference (JNUC).

Aber nicht nur die Casper Suite sorgt für Begeisterung, insbesondere in Bildungskreisen: Mit Casper Focus bietet JAMF Software eine kostenlose iOS App, mit der Lehrer Routinemanagementaufgaben von ihrem iPad aus durchführen können, ohne dass sie die Unterstützung der IT-Abteilung benötigen. So können Lehrer ihren Schülern helfen, ihre Hausarbeiten und Projekte erfolgreich umzusetzen und sich für den Lernstoff zu begeistern.

Hilft die Casper Suite, IT-sicherheitsrelevante Vorgaben effektiver umzusetzen?

In Schulen ist der Datenschutz sicherlich auch wichtig, in Unternehmen jedoch steht er an oberster Stelle. Entsprechend muss die Frage erlaubt sein: Hilft die Casper Suite, IT-sicherheitsrelevante Vorgaben effektiver umzusetzen? Zumal Angreifer immer raffinierter werden und ihre Angriffstechniken ständig verändern. Entsprechend wachsen mit jedem neuen Gerät im Unternehmensnetzwerk die Bedrohungen.

Dieser Sicherheitsherausforderung wird durch die Implementierung der Apple-Plattform plus einem klugen Sicherheitskonzept über die gesamte IT hinweg begegnet, sodass die Vorteile des Apple-eigenen Sicherheits-Frameworks genutzt werden können. Für eine moderne, mobile Belegschaft bedeutet das eine hervorragende Gerätesicherheit, ohne dass die Benutzererfahrung leidet. Casper Suite hilft dabei, Apple-eigene sowie von externen Anbietern verfügbare Sicherheitsmechanismen zentral und einfach verwaltbar zu machen.

Die Sicherung eines mobilen Computers, ganz egal, ob es sich um einen Laptop, ein Smartphone oder ein Tablet handelt, muss vier wichtige Bereiche abdecken:

  • Daten im Ruhezustand – Sicherung der Daten auf einem Device
  • Daten bei der Übertragung – Sicherung der Daten bei der Übermittlung über eine Netzwerkverbindung zum Device
  • Anwendungssicherheit – Installation vertrauenswürdiger Software aus einer sicheren Quelle
  • Patching – Software auf dem Laufenden, unerwünschte Eindringlinge dagegen draußen halten

Apple bietet für letzteres eigene Software-Patch-Dienstprogramme, die in das OS integriert sind. Die IT-Mitarbeiter können zudem einen Apple Software Update Server im Firmennetzwerk hosten, um das Patching zu beschleunigen. Durch die Integration des Sicherheitsframeworks und der Betriebssystemschicht wird der Update-Vorgang erleichtert und die Komplexität minimiert. Heute bietet keine andere Plattform im Desktop- oder mobilen Ökosystem eine vergleichbare Kombination aus Benutzerfreundlichkeit, Datenschutz und robuster IT-Sicherheit wie Apple.

Die Apple-eigenen Sicherheitskontrollen sind auf Benutzerfreundlichkeit ausgerichtet und erfordern nach ihrer Konfiguration kaum ein Eingreifen durch den Benutzer. Dies ist ideal für Einzelne oder Kleinunternehmen. Größere Organisationen benötigen jedoch Remote-Management-Tools, um Sicherheitskonfigurationen einzurichten. Die Casper Suite wurde für die Apple-Plattform entwickelt und integriert sich in alle Apple-eigenen Sicherheitskontrollen. Sie bietet eine komplette Auswahl an Bereitstellungs- und Konfigurationstools, dynamische Bestandsaufnahmen sowie Prüf- und Korrekturfunktionen.

Fazit

Die Implementierung guter Sicherheitsvorkehrungen muss kein komplexer und aufwändiger Vorgang sein. Im letzten Jahrzehnt hat Apple ein umfangreiches Ökosystem an Geräten, Software und Diensten entwickelt, das die beste Benutzererfahrung für Computer zur Verfügung stellt. Gleichzeitig stellen die eigenen Sicherheitskontrollen des Apple-Betriebssystems ein Framework auf Unternehmensebene bereit. In Kombination mit einem auf Apple ausgerichteten Management-Tool wie der Casper Suite bietet das Apple-Ökosystem die beste Erfahrung für Endnutzer und IT-Mitarbeiter.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43623604 / Management)