Enterprise Linux und Network Satellite im Praxiseinsatz

Hosting-Provider deckt Business-Anforderungen mit Open Source ab

| Autor / Redakteur: Wolfgang Cabolet / Andreas Donner

Das Lösungsportfolio des Hosters Interoute ist umfassend – und basiert großteils auf den Open-Source-Produkten von Red Hat.
Das Lösungsportfolio des Hosters Interoute ist umfassend – und basiert großteils auf den Open-Source-Produkten von Red Hat. (Bild: Interoute Germany)

Interoute erweitert sein Angebot an Hosting-Services kontinuierlich. Dabei setzt das Unternehmen auf eine zukunftssichere, skalierbare, zentrale Serverlandschaft in seinen beiden deutschen Rechenzentren in Berlin und München. Immer mit an Bord sind dabei Open-Source-Lösungen von Red Hat.

Open-Source-Lösungen sind für Interoute sehr wichtig, da sie eine zentrale Bedeutung im Hinblick auf das umfassende Hosting-Services-Angebot einnehmen. Mit Red Hat Enterprise Linux und Red Hat Network Satellite hat das Unternehmen ideale Lösungen gefunden, um alle Business-Anforderungen abdecken zu können.

Interoute Germany, Eigentümer und Betreiber eines der modernsten und dichtesten europäischen Glasfasernetze mit 60.000 km Gesamtlänge, bietet seinen Kunden ein umfassendes Portfolio an Sprach- und Datenlösungen. Dazu gehören unter anderem IP VPN, VoIP und Managed Video Conferencing sowie Hosting. Im Hosting-Bereich reicht das Angebot vom Virtual Hosting bis zum Dedicated Hosting.

Für die Bereitstellung der Hosting-Services und das Management von geschäftskritischen Betriebsumgebungen betreibt Interoute in Deutschland zwei Rechenzentren in Berlin und München mit rund 1.500 physischen und virtuellen Maschinen. Überwiegend werden darin HP-Server der ProLiant-Serie sowie Lösungen von Checkpoint, Cisco, IBM, F5 und NetApp eingesetzt, die jeweils kunden- und anforderungsspezifisch konfiguriert werden.

Leistungsstarke Lösungen von Red Hat als Basis

Im Hosting-Bereich sind langjährige Kundenverträge die Regel. Für den Hoster bedeutet dies, dass er eine Infrastruktur nutzen muss, die Stabilität und Zukunftssicherheit bietet. Eine permanente Einführung neuer Betriebssystemversionen in relativ kurzen Zeitintervallen ist im Hosting-Bereich kontraproduktiv, da sie einen erheblichen Administrationsaufwand nach sich zieht – und das nicht nur auf Providerseite, sondern auch beim Kunden.

Dies war für Interoute Germany ein entscheidender Grund, im Linux-Bereich ausschließlich auf Lösungen von Red Hat zu setzen, die einen extrem langen Produktlebenszyklus bieten. In der Vergangenheit hatte Interoute Germany im Linux-Betriebssystemumfeld neben Red Hat Enterprise Linux auch Debian und Ubuntu genutzt.

Zu den Vorteilen der Lösungen von Red Hat gehören die Bereitstellung regelmäßiger Updates, Fehlerkorrekturen und Patches sowie die kontinuierliche Integration neuer Funktionen und optimierter Treiber. Die neue mit Red Hat Enterprise Linux standardisierte Betriebssystemumgebung bietet zudem eine sehr hohe Effizienz im Hinblick auf die Administration.

Markus Dietrich, Business Solution Consultant bei Interoute Germany, erklärt: „Als Anbieter von Hosting-Services ist ein langjähriger Hersteller-Support für die eingesetzte Software für uns unerlässlich. Mit Lösungen von Red Hat können wir unseren Kunden höchste Standards in Bezug auf Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit, maximale Uptime sowie 24x7-Support bieten. Im umkämpften Hosting-Markt sind die Lösungen von Red Hat für uns deshalb ein eindeutiger Wettbewerbsvorteil.“

Ergänzendes zum Thema
 
Über Interoute

Rund 80 Prozent der Hosting-Lösungen von Interoute basieren heute auf Red Hat Enterprise Linux, lediglich bei 20 Prozent kommen andere Betriebssysteme zum Einsatz. Insgesamt werden über 1.000 Server mit Red Hat Enterprise Linux betrieben.

Systemmanagement leicht gemacht

Zur Administration der Linux-Server setzt Interoute die mandantenfähige Systemmanagement-Lösung Red Hat Network Satellite ein. Sie ermöglicht eine vollautomatische Betriebssysteminstallation über das Netzwerk. Damit werden die Qualität der Softwareverteilung gesteigert, menschliche Fehlerquellen beseitigt und der Aufwand an Zeit und Kosten signifikant reduziert.

Über die Plattform erfolgen die Bereitstellung von Software-Updates, das Konfigurationsmanagement, die Provisionierung sowie das Monitoring physischer und virtueller Red Hat Enterprise Linux Server.

Markus Dietrich meint: „Die Mandantenfähigkeit einer Management-Lösung wie Red Hat Network Satellite ist für einen Hosting-Anbieter mit großem Kundenstamm natürlich unerlässlich. Von Vorteil ist auch, dass Red Hat Network Satellite über eine einfach zu bedienende Web-Benutzeroberfläche verfügt, über die wir unsere Linux-Betriebssystemplattformen mit hoher Effizienz und Flexibilität administrieren können – verbunden mit einer Reduzierung der Management-Kosten und Verbesserung der Quality of Service.“

Interoute nutzt zudem Leistungen von Red Hat Consulting bei kundenspezifischen Deployments und Konfigurationen der Open-Source-Lösungen. Red Hat Consulting unterstützt Unternehmen wie Interoute bei der Maximierung von Produktperformance und Effizienz und stellt sicher, dass alle Lösungen optimal in die IT integriert sind und die Unternehmensziele unterstützen.

Über den Autor

Wolfgang Cabolet ist freier Journalist in München

Kommentar zu diesem Artikel

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 37904200 / Betriebssysteme und Netzwerk-Software)