Bomgar 14.2 mit Routing- und Scheduling-Funktionen

Fernwartungssoftware verbessert Kontrolle von Support-Workflows

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

„Multi-Team Jump Client Access“ erlaubt Administratoren die Zuweisung von Rechten an Teams, um per Fernzugriff auf nicht gewartete IT-Systeme zuzugreifen.
„Multi-Team Jump Client Access“ erlaubt Administratoren die Zuweisung von Rechten an Teams, um per Fernzugriff auf nicht gewartete IT-Systeme zuzugreifen. (Bild: Bomgar)

Die Remote-Support-Lösung Bomgar erhielt in der aktuellen Version 14.2 Funktionen für das Daten-Routing und die Zeitablaufsteuerung (Scheduling), die Administratoren eine bessere Steuerung von Arbeitsprozessen innerhalb der Support-Abteilung ermöglichen sollen.

IT-Organisationen sollen mit der Fernwartungssoftware Bomgar 14.2 und deren Funktionserweiterungen wie „Multi-Team Jump Client Access“ und „Jump Client Access Schedule“ eine granulare Kontrolle darüber erhalten, welche Anwender auf welche Systeme zu welchen Zeiten zugreifen können.

„Multi-Team Jump Client Access“ erlaubt Administratoren die Zuweisung von Rechten an interne oder externe Teams, um per Fernzugriff auf nicht gewartete IT-Systeme zuzugreifen. Mit dem Feature „Jump Client Access Schedule“ können IT-Organisationen Tage und Zeiten festlegen, an denen interne IT-Mitarbeiter und externe Anbieter aus der Ferne auf verschiedene IT-Systeme zugreifen können.

So könnten Aktualisierungen per Fernzugriff beispielsweise für Drittanbieter auf die Abend- oder frühen Morgenstunden begrenzt werden, um die Geschäftsabläufe im Unternehmen nicht zu stören. Oder aber ein Support-Mitarbeiter (bzw. Hersteller) würde nur zeitlich begrenzten Zugriff erhalten, wenn er per Remote-Access-Funktionalität ein spezifisches Technikproblem von Endbenutzern, Servern oder Applikationen lösen muss.

Das Sicherheits-Feature „Rep Console Device Verification“ soll Unternehmen die Kontrolle darüber verschaffen, welche Mitarbeiterkonsolen eingesetzt werden. Administratoren könnten festlegen, welche Support-Mitarbeiter über welche Endgeräte externen Zugriff auf IT-Systeme haben. So könnte internen Support-Mitarbeitern der Fernzugriff über ein firmeneigenes iPad erlaubt sein, nicht aber über das eigene Android-Smartphone. Drittanbietern könnte der Bomgar-Zugriff nur vom Firmennetz aus möglich sein, nicht aber von zu Hause oder aus einem Internet-Café.

Bomgar 14.2 unterstützt Wake on LAN, was Technikern den Start und Support von Rechnern aus der Ferne ermöglichen könne, selbst wenn diese ausgeschaltet seien oder sich im Stand-by-Modus befänden. Durch die Übertragung von WOL-Paketen an einen Jump Client von Bomgar würden sich Computer für Remote-Support-Dienste hochfahren lassen, sodass IT-Mitarbeiter gleich mehrere Rechner in verschiedenen Szenarien supporten könnten.

Mit Funktionen „Remote Registry Editor“ und „System Information Actions“ seien Support-Techniker in der Lage, einen Rechner im Hintergrund zu warten, ohne dass betroffene Endbenutzer ihre Arbeiten unterbrechen müssten.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42742689 / Admin-Tools)