Best Practices

Die Schreib- und Leseleistung von MPFS erhöhen

Bereitgestellt von: Dell GmbH

Das Multi Path File System hilft Leistungsengpässe von Speichern für High-Performance Computing (HPC) zu lösen. Erfahren Sie, wie Sie MPFS optimal implementieren.

Es gilt als unbestritten, dass die Menge digital gespeicherter Daten exponentiell wächst. HPC-Installationen machen hier keine Ausnahme. Während HPC-Systeme aber genug Rechenpower besitzen, diese Informationen auszuwerten, erweisen sich Speichersysteme häufig als Flaschenhals. Ist das der Fall, müssen schnelle oder gar parallel arbeitende Recheneinheiten auf Daten vom Storage-System warten.

Um diese Problematik anzugehen, wurde das Multi Path File System (MPFS) entwickelt – ein Multi-Path Network Dateisystem mit mehreren Parallelitätsebenen im Datenpfad. Das Protokoll wurde eigens für die Anforderungen von HPC-Umgebungen entwickelt, in denen Rechnerknoten gleichzeitig mit schnellen Übertragungsraten auf mehrere Datensätze zugreifen müssen.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 05.07.12 | Dell GmbH

Anbieter des Whitepaper

Dell GmbH

Unterschweinstiege 10
60549 Frankfurt am Main
Deutschland