„Remote Connect“ erweitert Managementfunktionen

Cradlepoint öffnet NetCloud für Dritthersteller

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Mithilfe von Remote Connect sollen Administratoren über den NetCloud Manager auch auf Router, Switches und andere Endgeräte von Drittherstellern zugreifen können.
Mithilfe von Remote Connect sollen Administratoren über den NetCloud Manager auch auf Router, Switches und andere Endgeräte von Drittherstellern zugreifen können. (Bild: Cradlepoint)

Mit dem Feature Remote Connect in seiner Firmware NetCloud OS 6.4 erlaubt es Cradlepoint, über den cloudbasierten NetCloud Manager nicht nur Cradlepoint-Router und alle damit verbundenen Endgeräte aus der Ferne zu steuern und zu überwachen, sondern auch Geräte von Drittherstellern.

Beim NetCloud Manager, so SD-WAN-Spezialist Cradlepoint, handele es sich um eine Private Management Cloud, die sämtliche registrierte Cradlepoint-Geräte für den Administrator aggregieren und zugänglich machen könne. Mit Remote Connect sei es Administratoren nun auch möglich, Drittgeräte über die grafische Benutzeroberfläche des NetCloud Managers zu steuern.

Das in die Version 6.4 des NetCloud OS integrierte Remote-Connect-Feature biete vier Möglichkeiten:

  • 1. Die Verbindung zum lokalen NetCloud-Betriebssystem auf dem Cradlepoint-Router ermögliche dem Administrator Troubleshooting und Diagnose in Echtzeit aus der Ferne über die Cloud, z.B. für System Logs, Firewall Hits oder einfach den Status aller Geräte, wie Bandbreitennutzung, Datenverbrauch oder eingeloggte Zeit.
  • 2. Die Verbindung zur Kommandozeile (CLI) auf dem Cradlepoint-Router biete die gleichen Managementfunktionen wie unter 1. auf der Kommandozeile. Komplizierte Mechanismen wie die Vergabe fester IP-Adressen oder der Aufbau von SSH-Verbindungen würden entfallen.
  • 3. Das erweiterte Out-of-Band-Management erlaube Zugriff auf am Cradlepoint-Router per seriellem oder USB-Kabel angeschlossene Router, Switches oder andere Geräte von Drittherstellern wie PoS-Geräte oder Firewall-Appliances, ohne vorher in das CLI wechseln zu müssen. Die Verbindungen zu den Geräten könne der Administrator über Links im NetCloud Manager UI definieren. Bis zu acht solcher Verbindungen seien möglich.
  • 4. Der Remote-Connect-LAN-Manager erlaube Zugriff auf sämtliche Endgeräte im LAN des Cradlepoint-Routers wie Kameras, Digital-Signage-Displays oder Tablets und Smartphones von Kunden in Ladengeschäften. Sowohl kabelgebundene als auch kabellose Verbindungen seien möglich

Das neue Feature sei Teil eines kostenlosen Software-Updates und für alle Prime-Nutzer des NetCloud Managers verfügbar.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44835563 / LAN- und VLAN-Administration)