Failover berücksichtigt Netzqualität und Verbindungskosten

Cradlepoint liefert Smart WAN Selection

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

SWANS wechselt WAN-Verbindungen regelbasiert und abhängig von Signalstärke, Latenz oder Tarif.
SWANS wechselt WAN-Verbindungen regelbasiert und abhängig von Signalstärke, Latenz oder Tarif. (Bild: Cradlepoint)

Per Firmware-Update rüstet Cradlepoint seine SD-WAN-Router mit dem Feature „Smart WAN Selection“ aus. Die Funktion wechselt die jeweils genutzte Netzwerkanbindung regelbasiert und sorgt so für ein transparentes Failover-Verhalten.

Mit Smart WAN Selection (SWANS) will Cradlepoint das Failover-Verhalten seiner Router transparenter und agiler gestalten. Administratoren können dabei vorgeben, unter welchen Bedingungen die Router beispielsweise von DSL auf LTE um- respektive wieder zurückgeschalten.

Die Failover-Kriteren lassen sich dabei per „Drag and Drop“ definieren und priorisieren. Zur Auswahl stehen laut Anbieter:

  • Signalstärke: Der Router misst die Signalstärke fortlaufend und errechnet einen Prozentwert. Der Administrator setzt einen Minimalwert, zum Beispiel 50 Prozent. Wird dieser Wert unterschritten, findet ein Failover statt.
  • Datennutzung: Für jede Internetverbindung definiert der Administrator einen Deckel für die maximal nutzbare Datenmenge, ein sinnvolles Feature etwa bei SIM-Karten, deren Datenvolumen in der Regel begrenzt ist. Der Router misst die verbrauchte Datenmenge und berechnet einen Prozentwert des zuvor definierten Deckels. Wird eine bestimmte Grenze erreicht, zum Beispiel 95 Prozent, leitet der Router einen Failover ein.
  • Latenz: Hier definiert der Administrator maximal erlaubte Latenzzeiten für Internetverbindungen. Wird die Latenzzeit überschritten, findet ein Failover statt.
  • Netzschwankungen: Sollten Latenzzeiten variieren, kann ebenso ein Failover eingeleitet werden, weil dies oft ein Anzeichen für eine abbrechende Verbindung ist. Der Administrator definiert die maximale Zeitdifferenz, der zwischen zwei unterschiedlichen Latenzzeiten liegen darf, beispielsweise 500 ms.

Laut Anbieter ist Smart WAN Selection (SWANS) ab sofort per kostenlosem Firmware-Update für alle Cradlepoint-Router verfügbar. Die Homepage listet die Funktion als Feature von Release 6.3. Mit dem liefert Cradleware überdies Automatic Quality of Service (Auto-QoS), Unterstützung für IKEv2 (Internet Key Exchange protocol) sowie erweiterte Werkzeuge für Netzwerkadministratoren und Managed Service Provider.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44671150 / Router und Switches)