Alle Artikel aus diesem Themenbereich

Die nächste Evolutionsstufe im WAN ist Software-defined

Die Zukunft der Weitverkehrsnetze

Die nächste Evolutionsstufe im WAN ist Software-defined

Werden Software-Defined WANs herkömmliche Weitverkehrsnetze ablösen? Und worauf müssen IT-Fachleute achten, wenn sie unternehmensweites SD-WAN implementieren wollen? Im Gespräch mit IP-Insider erläutert Nick Applegarth von Silver Peak, warum softwarebasierte Weitverkehrsnetze im Cloud-Zeitalter eine zentrale Rolle spielen werden. lesen

Zscaler baut Kooperation mit SD-WAN-Anbietern aus

Cloud-Security-Anbieter fördert digitale Transformation

Zscaler baut Kooperation mit SD-WAN-Anbietern aus

Cloud-Security-Anbieter Zscaler erweitert sein Ökosystem an SD-WAN-Partnern um Riverbed, Nuage Networks von Nokia, InfoVista und Talari Networks. Zscaler fördere damit die digitale Transformation von Unternehmen durch Absicherung und QoS der lokalen Internetübergänge. lesen

DisplayPort: Was bringt die Zukunft?

Verbindungsstandard wird 10 Jahre alt

DisplayPort: Was bringt die Zukunft?

Wenn es um Audio- und Videoübertragung geht, kann DisplayPort einiges, was andere Standards nicht bieten. Doch statt die volle Leistung zu nutzen, geben sich viele Anwender etwa bei Full HD und 4K mit HDMI und DVI zufrieden. Lindy beleuchtet das Verhältnis des Marktes zu DisplayPort. lesen

Multi-Terabit-Upgrade für Core-Backbone

Data Center Interconnect mit Infinera Cloud Xpress 2

Multi-Terabit-Upgrade für Core-Backbone

Service Provider Core-Backbone nutzt Infineras Cloud Xpress 2 genannte Lösung für Data Center Interconnects in sechs europäischen Städten – und zeigt sich überzeugt vom geringen Stromverbrauch und dem einfachen Betriebsmodell des Produkts. lesen

Der Wechsel zum SD-WAN unter Sicherheitsaspekten

Die Security Fabric als Garant für sichere Weitverkehrsvernetzung

Der Wechsel zum SD-WAN unter Sicherheitsaspekten

Der mit der Digitalisierung einhergehende Wandel von Unternehmen hat erhebliche Folgen für ihre Netzwerktopologien. Die Verbreitung von Cloud-Services, die Virtualisierung des traditionellen Netzwerks und die zunehmend mobiler werdenden Mitarbeiter, die auf Anwendungen in der Cloud zugreifen, beschleunigen die Entwicklung der Technologien für Wide Area Networks. lesen

SD-WAN macht IoT „easy“

Software-Defined WANs für das Internet der Dinge

SD-WAN macht IoT „easy“

Das Internet der Dinge gewinnt immer mehr an Bedeutung. Viele Unternehmen, die vor diesem Hintergrund ihr WAN auf IoT-Eignung überprüfen, werden feststellen, dass sie um das Thema SD-WAN nicht herumkommen – ja sogar, dass ein SD-WAN für das Internet der Dinge unverzichtbar ist. lesen

SD-WAN-Lösung für routerfreie Niederlassungen

Konsolidierung der Netzwerkinfrastruktur

SD-WAN-Lösung für routerfreie Niederlassungen

Mit Unity EdgeConnect sollen Unternehmen Außenstellen und Niederlassungen „verschlanken“ können. Laut Hersteller Silver Peak kombiniert das neue Software-Release SD-WAN mit Funktionen wie WAN-Optimierung und Routing sowie einer Stateful-Inspection-Firewall. lesen

Akamai optimiert auch die letzten Meter

Turbo für OTT-Video, Videospiel- und Softwaredownloads

Akamai optimiert auch die letzten Meter

Akamai Media Acceleration soll die Auslieferung von Downloads und Videostreams optimieren. Vimeo hat die Lösung bereits implementiert und berichtet von einer deutlich verbesserten Videoqualität bei Endanwendern. lesen

ADVA überträgt 600 Gbit/s pro Wellenlänge

Data Center Interconnect (DCI) für Hyperscale-Rechenzentren

ADVA überträgt 600 Gbit/s pro Wellenlänge

ADVA Optical Networking (ADVA) hat ein TeraFlex-Terminal für die Plattform FSP 3000 CloudConnect vorgestellt. Damit überträgt die für DCI-Anwendungen vorgesehene Lösung 600 Gbit/s pro Wellenlänge und bietet eine Duplexkapazität von 3,6 Tbit/s je Rack. lesen

Ciena präsentiert „Liquid Spectrum“

Bauplan für Software-definierte, optische Netzwerke

Ciena präsentiert „Liquid Spectrum“

Unter dem Label „Liquid Spectrum“ offeriert Ciena einen Bauplan für Software-definierte, optische Netzwerke. Deren Betreiber sollen künftig flexibel auf wechselnde Anforderungen reagieren und auch Lösungen Dritter einbinden können. lesen