Cisco und Microsoft planen gemeinsame Virtualisierungslösungen für Windows Server 8

Cisco Nexus 1000V und UCS mit VM-FEX unterstützen Hyper-V

26.09.2011 | Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Zusammenspiel: VM-FEX misst I/O-Performance mit SR-IOV-Funktionen in Windows Server 8 Hyper-V.

Cisco Systems und Microsoft planen auf Basis des kommenden Betriebssystems Windows Server 8 gemeinsame Virtualisierungslösungen für Rechenzentren. Bereits jetzt unterstützen der virtuelle Switch Cisco Nexus 1000V sowie das Cisco Unified Compunting System (UCS) mit VM-FEX-Funktionen (Virtual Maschine Fabric Extender) Microsoft Server Hyper-V.

Mit gemeinsamen Virtualisierungslösungen für Windows Server 8 wollen Cisco und Microsoft Rechenzentrumsbetreibern mehr Skalierbarkeit und Kontrolle über virtuelle Umgebungen geben. Kunden müssen jedoch nicht bis zum Release des kommenden Microsoft-Betriebssystems warten, denn schon jetzt bietet Cisco miteinander vergleichbare Funktionen für virtuelle und physische Netzwerke.

So unterstützt der Anbieter Microsoft Hyper-V mit dem verteilten, virtuellen Switch Cisco Nexus 1000V. Gleiches gilt für das Cisco Unified Computing System (UCS) mit Virtual Maschine Fabric Extender (VM-FEX). VM-FESX nutze dafür auch Microsofts SR-IOV-Funktionen (Single Root I/O Virtualization) in Windows Server 8 Hyper-V zur Messung der I/O-Performance.

Mike Schutz, Senior Director Windows Server und Virtualisierung bei Microsoft, meint: „Dass Cisco Nexus 1000V und VM-FEX mit Microsoft Hyper-V zusammenarbeiten, passt in unsere Strategie der Bereitstellung aktueller Komponenten [...] Damit können Kunden umfassende virtualisierte Rechenzentren installieren und die Verwaltung der IT-Services vereinfachen.“

Mit dem einfacheren Management durch Nexus 1000V, VM-FEX und Windows Server Hyper-V erhielten Kunden zudem einen schnelleren Zugang zur Cloud, ergänzt Jackie Ross, Vice President Server, Access und Virtualisierungstechnologie bei Cisco, und positioniert Cisco-Server als ideale Windows-Plattform: „Durch seine Skalierbarkeit und Speicherdichte eignet sich Cisco UCS ideal für die neuen Virtualisierungsfunktionen von Windows Server 8 und Hyper-V.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2052974 / Router und Switches)