Bring Your Own Device

10 grundlegende Überlegungen zu BYOD

Bereitgestellt von: IBM Deutschland GmbH

BYOD setzt sich als Best Practice zunehmend durch. Mitarbeitern eröffnen sich durch die Nutzung eigener Geräte Freiräume bei der Arbeit, während die IT von wesentlichen finanziellen Belastungen und Verwaltungsaufgaben befreit wird.

Bring Your Own Device (BYOD) setzt sich immer weiter durch. Es erscheint wenig sinnvoll, die Augen vor dieser Entwicklung zu verschließen oder sie zu unterbinden.

Wie aber lässt sich dem Bedürfnis der Belegschaft nach der Verwendung
persönlicher Apps und Geräte Rechnung tragen und gleichzeitig die Produktivität und der Schutz von Unternehmensdaten in einer sicheren Umgebung gewährleisten? In zehn grundlegenden Überlegungen zu BYOD erfahren Sie, wie Sie eine störungsfreie, sichere und produktive mobile Umgebung bereitstellen.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 01.04.15 | IBM Deutschland GmbH

Anbieter des Whitepaper

IBM Deutschland GmbH

IBM-Allee 1
71139 Ehningen
Deutschland